RimWorld geht in die Beta-Phase und bietet neue Waffen und eine überarbeitete Kampf-Engine

Nach 17 Alpha-Versionen ist die Science-Fiction-Kolonie-Management-Simulation RimWorld mit Version 18 in die Beta-Phase eingetreten.

Das Beta 18-Update enthält viele Neuerungen, was darauf hindeutet, dass sich das Spiel in der Endphase der Entwicklung befindet und es vor der Veröffentlichung von Version 1.0 keine größeren Inhaltserweiterungen mehr geben wird.

Zu den großen Änderungen gehören drei neue Sumpfbiome voller Pflanzen, eine Handvoll neuer Ereignisse – darunter Tornados und Meteoriteneinschläge – und ein überarbeiteter Nahkampf. Ein neues Kampfprotokoll, das dem von Dwarf Fortress ähnelt, wird es dem Spieler ermöglichen, jeden Treffer und jeden abgefeuerten Schuss im gesamten Spiel zu katalogisieren.

Außerdem gibt es eine ganze Reihe kleinerer Ergänzungen. In der Beta werden viele mentale Pausen hinzugefügt, darunter die bereits erwähnte Flut von Beleidigungen, Wutanfälle im Schlafzimmer, Leichenbesessenheit (Kolonisten graben eine zufällige Leiche aus und legen sie in einem stark frequentierten Bereich ab) und mörderische Wutanfälle. Eine Fehde zwischen Kolonisten könnte beispielsweise zu einem ständigen Austausch von Beleidigungen zwischen ihnen führen.

Es führt auch zu neuen geistigen Inspirationen, im Grunde das Gegenteil von geistigen Pausen. Ein Kolonist könnte einen Tag lang besonders hart arbeiten, besonders schnell laufen oder besonders genau schießen.

Die vollständige Liste der Änderungen findet ihr hier, und im Video oben könnt ihr sehen, wie der Entwickler die Änderungen im Detail erläutert.

  Nintendo schließt 3DS- und Wii U-Läden im Jahr 2023
Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar