xCloud wird 2021 auf die Xbox Serie X übertragen

Viele Menschen freuen sich über das plötzliche Wachstum von Cloud-basierten Spielen im Jahr 2020. Und mit der bevorstehenden Veröffentlichung der Xbox Series X haben Fans von Konsolenspielen noch mehr Gründe, sich zu freuen. Und nicht nur das Wachstum einer neuen Xbox-Konsole wird für Gamer immer attraktiver, sondern Microsoft hat auch andere Pläne für seine eigene Version des Dienstes.

Project xCloud bereitet sich nach monatelangen Vorbereitungen und Tests darauf vor, sowohl auf dem PC als auch auf der Xbox Series X eingesetzt zu werden. Derzeit befindet sich der Dienst in einer begrenzten Testphase, und es wurde nun bekannt gegeben, wann ein öffentlicher Start erfolgen soll. Tom Warren von The Verge hat enthüllt, dass der Plan ist, eine neue Version von xCloud für die Xbox Series X einzuführen und die Infrastruktur im Laufe der Zeit von der Xbox One weg zu verlagern.

Bei der Markteinführung wird xCloud jedoch weiterhin auf den Server-Blades laufen, die für die Xbox One S und verwandte Konsolen gebaut wurden. Microsoft hat gesagt, dass die Xbox One S Blades noch einige Zeit in Betrieb bleiben werden und dass die Einführung von xCloud für die Series X schrittweise erfolgen wird. Offensichtlich will man technische Probleme und überlastete Kapazitäten vermeiden.

Außerdem soll xCloud später in diesem Jahr in den Xbox Game Pass integriert werden, was zu einer neuen Preisstufe führen könnte. Es könnte auch sein, dass xCloud als optionales Add-on für Ultimate-Mitglieder hinzugefügt wird.

  Splatoon 3 Muschelschalen: Erhalten & Verwenden

Auf der anderen Seite des Marktes hat Google Probleme. Die Einführung von Stadia verlief sehr holprig. In diesem Monat wurde der Preis für die Premier Edition der Hardware von 130 auf 100 Dollar gesenkt. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass Cloud-basierte Spiele auf steinigen Wegen unterwegs sind.

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar